Was war

Highlights aus den vergangenen Jahren

Pont neuf im ND-Heim 2001 – Pressebericht

Die Rheinische Post berichtet am 5. Februar 2001 in ihrer Lokalausgabe Dinslaken über das Jubiläumskonzert von Pont neuf im ND-Heim Dinslaken.

Eine Feier mit vielen guten Freunden

Von Heinz Schild

Dinslaken. Ein Konzert der Folkgruppe »pont neuf« ähnelt immer einer Feier mit guten Freunden. Das Publikum weiß, was es erwartet, kennt die meisten Stücke, freut sich auf die Anspielungen und Sticheleien des Trios und ist trotzdem immer wieder von den Einfällen der Gruppe überrascht. Gegen Ende des Auftritts findet sich der ein oder andere Zuhörer plötzlich mit einem Instrument in der Hand unter den Musikern wieder. Thomas Baumann, Volker B. und Stefan Lücking, die ihre Gruppe nach der ältesten Brücke von Paris benannt haben, sind eben immer für Überraschungen gut. Das bewiesen sie beim Konzert anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Band im ND-Jugendzentrum, das am Freitag Abend zur einer Jahreshauptversammlung der musischen Interessengemeinschaft »pont neuf« geriet. Ihre Zuhörer nahmen Sie mit auf eine musikalische Reise durch die Jahrhunderte, machten nicht nur in Deutschland Station, sondern auch in Schottland, Frankreich, Mazedonien und England.

Folkloristisches Liedgut, französische und italienische Chansons, Gedichte und literarische Exkurse, lebensbejahende Trinklieder, kurze Anekdoten aus der fünfjährigen Bandgeschichte und immer mal wieder kleine Einlagen von Stefan Lücking als Ausdruckstänzer sorgten für einen kurzweiligen Abend. Und wie es sich für eine Jahreshauptversammlung gehört, fehlte auch der Festredner nicht. Im schwarzen Rock des Kirchenmannes erschien Canonicus Terlinden und stellte die moraltheologische Frage, ob das Fünfliniensystem eine Antwort auf Rinderwahnsinn und Atomtransporte sei? Da er allerdings die Antwort schuldig blieb, griff er zum Dudelsack und stimmte fröhlich mit ein ins Trinklied »Sieben Tage lang«.

Ein musikalisches Kontrastprogramm zu »pont neuf« bot die Gruppe »Nameless«. Die fünf Namenlosen um Sänger Giuseppe Juliano haben sich der leisen Töne verschrieben und begeisterten die Zuhörer mit gefühlvollen Balladen. Den Titel »Tears in heaven« von Eric Clapton widmete die Band den vom Erdbeben betroffenen Kindern in Indien.

Zu später Stunde erschien Bürgermeisterin Sabine Weiss. Sie stieg auf die Bühne, nahm sich eine Gitarre und sang davon, dass, wenn irgendwo eine Tür zufalle, sie mit Sicherheit die Finger drin habe.

Nicht nur beim Finale konnten die Zuhörer, die sich mit viel Applaus bei den Musikern bedankten, kräftig mitmachen.

Rubrik: 

Pont neuf – Geburtstagskonzert im ND-Heim

»Le Pont-neuf«, die »neue (!) Brücke«, wird die älteste (!) Brücke der französischen Hauptstadt genannt!

»Pont neuf« ist auch der Name der dreiköpfigen Folkband, die sich mittlerweile durch diverse Auftritte in der näheren und weiteren Umgebung Dinslakens einen Namen gemacht hat.

Seit nunmehr 5 Jahren präsentieren die drei Niederrheiner aus Dinslaken und Moers mit viel Spielfreude ihre Musik »aus 7 Jahrhunderten« in – wie sie stets ankündigen – »7 Sprachen, auf mindestens 17 verschiedenen Instrumenten«.


… und so ist es denn auch:

Wer schon einmal ein Konzert besucht hat, weiß wie es klingt, wenn bei Pont neuf der niederrheinische »Hühnerpicker« lospickt, der »Rummelpott« rummelt oder die Löffel lieblich läuten. Begleitet von Drehleier, Dudelsack, Laute und vielen anderen Musikinstrumenten erklingt die Musik der fahrenden Sänger des Mittelalters ebenso, wie französische und italienische Chansons, makedonische und schottische Folklore oder aber deutsche Volksmusik, wie man sie im Musikantenstadl wohl nie zu hören bekommt: nämlich echt !
Die sympathischen Auftritte der drei Musikanten münden fast immer in einen – oft etwas chaotischen – Klangteppich, wenn die Zuhörer zu Mitmachern werden und irgendwelche Instrumente in die Hand gedrückt bekommen, auf denen sie dann mehr oder weniger erfolgreich am Geschehen teilnehmen können. Nicht nur Kinder haben ihren Spaß dabei! Den Kontakt mit Tonabnehmern, Verstärkern und anderer trennender Technik haben Pont neuf bislang erfolgreich zu vermeiden gewusst. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie am liebsten nicht weit oben auf irgendeiner Bühne sondern mitten in ihrem Publikum, auf der Straße oder in der Kneipe spielen.
Und wenn dort die Stimmung stimmt, dann wird auch gezaubert, Ausdruckstanz getanzt oder der ein oder andere Zuschauer auf nette Art und Weise hochgenommen. Regelmäßiger Bestandteil der Konzerte ist aber stets die »lyrische Abteilung«, in der gern mal Gedichte von Villon oder Heine auf »noch'n Gedicht« von Erhardt treffen.

Anlässlich eines Unplugged-Konzertes im ND-Heim im Jahr 1996 fanden sich das Dinslakener Folk-Urgestein Thomas Baumann, Volker B. und Stefan Lücking zusammen und Pont neuf in seiner heute immer noch aktuellen Besetzung wurde gegründet.

Zwischenzeitlich führte sie der gemeinsame musikalische Weg bereits zu Konzerten nach Italien, diversen Musik- und Kulturfestivals in Deutschland und zuletzt sogar ins Radiostudio nach Köln, wo sie gemeinsam mit Freunden ein zweistündiges Mittelalterprogramm präsentierten.


Am 2. Februar 2001 werden Pont neuf zusammen mit den Bluesrockern der Dinslakener Coverband »Nameless«, die ebenfalls bei dem Konzert vor fünf Jahren ihre Bühnenpremiere erlebten, ihren »10ten« mit einem gemeinsamen Geburtstagskonzert im ND-Heim an der Beethovenstraße (!) feiern.

Das Konzert der beiden Bands beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet 7.– DM.

Weitere Infos gibt’s im Internet unter: www.pontneuf.de

Konzerte 1999

Samstag,
15. Mai 1999
Pont neuf spielt auf dem »Drehleier- und Dudelsackfestival« in Lißberg
Sonntag,
5. September 1999
Konzert von Pont neuf in Uelzen
Sonntag,
19. Dezember 1999
Zum ersten Mal: Folk am Fierten … Vorweihnachtsfrühschoppen mit „Folk Fom Feinsten“ – Pont neuf spielt bei Hennes, Gaststätte Holtbrügge; Dinslaken
Rubrik: 

Konzerte 1997

Samstag,
5. Juli 1997
Gastspiel von Pont neuf in Ancona, Italien
Sonntag,
27. Juli 1997
»Erster Eppinghovener Folkfrühschoppen« mit Pont neuf in der Gaststätte Freesmann, Dinslaken-Eppinghoven
Donnerstag,
18. September 1997
»B8lich – eine Straße feiert den 600. Geburtstag«
Pont neuf spielt in den Räumen des Tenterhofs, Dinslaken
Rubrik: 

Seiten

RSS - Was war abonnieren